« zurück
26. Oktober 2017

Starker Börsengang der Voltabox AG

Einen erfolgreichen Börsengang hat die Voltabox AG hingelegt. Die Handelsaufnahme an der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgte am 13. Oktober 2017 im Segment Prime Standard. Das Angebot war am oberen Ende der Platzierungsspanne von 20 bis 24 Euro rund zehnfach gezeichnet, was die hohe Attraktivität der Voltabox-Story am Kapitalmarkt zum Ausdruck bringt. Die Vollplatzierung erreichte eine Größenordnung von mehr als 150 Millionen Euro.

Als wachstumsstarker Systemanbieter für Elektromobilität in industriellen Anwendungen weckte Voltabox großes Interesse am Kapitalmarkt. Der Pionier für Lithium-Ionen-Batteriesysteme konnte mit seinen vier Stärken punkten: technologischer Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb, schnelle und kosteneffiziente Entwicklung auf Basis eines Baukastenprinzips, spezielle Applikationen der Systeme für jeden Kunden sowie kostengünstige und zuverlässige Produktion durch Automation.

Dabei profitiert Voltabox von der nachhaltigen Entwicklung zur Elektromobilität und der stark wachsenden Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batteriesystemen. Megatrends wie die angestrebte CO-2 Reduktion, die zunehmende Urbanisierung mit einer Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs und die steigende Elektrifizierung auch im Zuge der Industrie 4.0 geben wesentliche Impulse für die industrielle E-Mobilität, die sich auf das Geschäft der Voltabox positiv auswirken werden.

Andere Artikel

16. März 2020

Erster “Kanzlei-Report” vom Rosentor

Schrittweise baut die Kanzlei am Rosentor in Paderborn, die von HACK PR beraten und betreut wird, ihre Kommunikation aus. Nächster Schritt ist die Auflage eines “Kanzlei-Report”, dessen erste Ausgabe jetzt erschienen ist. Im Blickpunkt des Premieren-Heftes stehen aktuelle Entwicklungen in der Bauwirtschaft, speziell im Hinblick auf die fortschreitende Digitalisierung. Die Abkürzung “BIM” beschäftigt viele Unternehmen aus der Bauwirtschaft bereits seit einiger Zeit. Das “Building Information […]

» mehr lesen
14. März 2020

Drei Tipps für die PR zum Corona-Virus

Das neuartige Corona-Virus stellt auch eine Herausforderung für die Kommunikation in vielen Unternehmen und Organisationen dar. HACK PR gibt drei wichtige Tipps zum Umgang mit der aktuellen Situation und steht speziell auch für die Krisenkommunikation in Verdachts- und Infektionsfällen als Berater zur Verfügung. 1. Besonnen und konsequent handeln Jetzt ist eine klare Position gefragt: Unternehmer müssen gerade […]

» mehr lesen