« zurück
03. Juli 2020

Spektakulärster Absteiger

Gerade im Sport zählen in der medialen Berichterstattung zumeist nur Erfolge. Dass es auch anders geht, bewies der SC Paderborn 07 in der Fußball-Saison 2019/2020. Die Paderborner stiegen zwar auch im zweiten Jahr der Bundesliga-Zugehörigkeit nach der Spielzeit 2014/2015 erneut direkt ab. Dennoch sammelten sie in ganz Fußball-Deutschland viele Sympathien, was sich auch in den Medien niederschlug.

Erfrischender Offensivfußball und herausragende Mentalität - mit diesen Aspekten konnten die SCP07-Kicker kräftig punkten. Es gab zwar wenig Zählbares, aber jede Menge Lob von gegnerischen Spielern und Fans sowie den neutralen Berichterstattern. So verlieh die Berliner Zeitung den Paderborner Fußballern eine besondere Auszeichnung: "Den Titel des draufgängerischsten und spektakulärsten Absteigers dieses Jahrtausends kann den Paderbornern keiner nehmen."

Der Sport-Informations-Dienst (sid) orakelte mit Blick auf die couragierten Auftritte der SCP07-Kicker: "Ob mit etwas mehr Glück und Qualität der Klassenerhalt herausgesprungen wäre? Reine Spekulation." Der Sportbuzzer verteilte ebenfalls Anerkennung: "Es gibt Aufsteiger, die versuchen, den Klassenerhalt mit der Brechstange zu sichern. Das führt nicht selten dazu, dass der Bus vor dem eigenen Tor geparkt wird und ist nicht schön anzusehen. Paderborn hat ganz bewusst einen anderen Ansatz verfolgt."

Die Süddeutsche Zeitung spielte vor allem die Duelle mit den Top-Clubs an: "Ohne Angst und mit viel Leidenschaft trotzten die Außenseiter aus Ostwestfalen auch den Großkopferten des deutschen Fußballs knappe Ergebnisse ab." Und der Donau-Kurier blickte schon in die Zukunft: "Bravo! Lieber SC Paderborn, herzlichen Glückwunsch zum Triple und bis bald."

Andere Artikel

21. Oktober 2020

Institut für Unternehmensnachfolge

Viele Unternehmen stehen in der Region Ostwestfalen vor einem Generationswechsel. Häufig sind die Betriebe mit dieser anspruchsvollen Aufgabe überfordert, zumal viele Details zu berücksichtigen sind. Ab sofort gibt es dafür einen qualifizierten Ansprechpartner: das Institut für Unternehmensnachfolge in Ostwestfalen (INO) mit Sitz in der Kanzlei am Rosentor in Paderborn. Matthias Hack verantwortet im Institut INO […]

» mehr lesen
07. Oktober 2020

MZG im ARD-Magazin “Plusminus”

Erneut hat das Medizinische Zentrum für Gesundheit (MZG) in Bad Lippspringe mit seiner speziellen Expertise in der Behandlung von Covid-19-Patienten bundesweit für Aufmerksamkeit gesorgt. Nach dem ZDF-Länderspiegel beschäftigte sich jetzt auch das ARD-Magazin “Plusminus” mit dieser Thematik. Matthias Hack betreut das MZG im Bereich der Medienarbeit. Das Thema “Corona und die Spätfolgen” stand im Blickpunkt […]

» mehr lesen