« zurück
31. Oktober 2018

paragon weiter auf dem Gaspedal

paragon bleibt auf dem Gaspedal! Zum 30-jährigen Bestehen änderte das Unternehmen seine Rechtsform in eine GmbH & Co. KGaA, was noch mehr Flexibilität bei der Firmenfinanzierung auf dem Weg zu einer 500 Millionen Euro-Firma eröffnet. In der jüngsten Ausgabe der Unternehmenszeitung "FAKT", die seit vielen Jahren von HACK PR erstellt wird, zeigt paragon weitere starke Perspektiven auf.

Neben zahlreichen erfreulichen Aufträgen stechen dabei mehrere wertsteigernde Akquisitionen heraus. Sowohl die paragon GmbH & Co. KGaA als auch die Tochtergesellschaft Voltabox AG, die die Elektromobilität fokussiert, konnten zusätzliches Know-how für attraktive Zukunftsmärkte gewinnen. Damit lassen sich unter anderem die digitale Zukunft im Automobil mitprägen und neue Anwendungen für die fortschrittlichen Lithium-Ionen-Batteriesysteme erschließen.

Das Besondere an paragon: Firmengründer Klaus Dieter Frers, der das Unternehmen als Vorsitzender der Geschäftsführung der paragon GmbH vorantreibt, versteht den Wandel als Dauerzustand. Mit Siebenmeilenstiefeln kommt das Unternehmen so dem Ziel "Alles aus der Hand eines Systemherstellers" näher. Und auch für die räumliche Expansion am Stammsitz Delbrück ist gesorgt, hier entsteht bis 2020 ein Neubau auf einem 118.000 m² großen Grundstück.

Andere Artikel

23. April 2021

Gezielte Kanzlei-Erweiterung

Eine dynamische Entwicklung verzeichnet die Kanzlei am Rosentor in Paderborn. Der neue “Kanzlei-Report” 1/2021 beschäftigt sich mit brandaktuellen Themen aus dem Bau- und Erbrecht, die großen Einfluss auf die Gestaltung der Zukunft in diesen Branchen haben werden. Darüber präsentiert die Kanzlei ihr erweitertes Expertenteam, das noch mehr Fachkompetenz unter einem Dach bedeutet. Mit Rechtsanwalt und Notar a. […]

» mehr lesen
18. April 2021

Interkommunale Zusammenarbeit

Ein Pilotprojekt für eine interkommunale Zusammenarbeit in den Bereichen Tourismus und Marketing planen die Stadt Bad Lippspringe sowie die Gemeinden Hövelhof und Schlangen. Ausgangspunkt dieser umfangreichen Kooperation ist das Projekt “Senne für alle Sinne”, das die Aktivitäten aller Anrainerkommunen als touristisches Gesamtangebot bündeln soll. Matthias Hack wird die interkommunale Zusammenarbeit im Bereich der Presse- und […]

» mehr lesen