« zurück
24. Oktober 2019

Moderne Dienstleistungen 4.0 bei ADU

Das Spannungsfeld von Qualität und Preis prägt die Arbeit von Gebäudedienstleistern so stark wie nie zuvor. In Zusammenarbeit mit HACK PR hat die ADU-Gruppe ein neues Konzept formuliert, das Mehrwerte für die Kunden aufzeigt. Der Fokus lautet: „Dienstleistungen 4.0“.

Zukünftig präsentiert sich ADU noch stärker als Dienstleister, der den einzelnen Kunden mit seinen individuellen Bedürfnissen in den Mittelpunkt der täglichen Arbeit stellt. Mit drei Aspekten hebt sich das Unternehmen ganz gezielt vom Wettbewerb ab.

  • Mehr Kundenbetreuung: Die Kundenbetreuer verbringen mehr Zeit in den Objekten und können die meisten Probleme bereits im Ansatz lösen.
  • Mehr Dialog: Eine intensive Kommunikation im Team und mit den Verantwortlichen des Auftraggebers sorgt für hohe Kundenzufriedenheit.
  • Mehr Qualifizierung: Durch regelmäßige Schulungen in der Urban Akademie steigert ADU die Identifikation der Mitarbeiter mit ihrer Arbeit deutlich.

Mit dieser Strategie kann ADU den steigenden Anforderungen an optimale Dienstleistungen aktiv und erfolgreich begegnen. Eine offene Feedback-Kultur sowie Führung und Kommunikation sind weitere Erfolgsfaktoren der „Dienstleistungen 4.0“. Positive Rückmeldungen von Kunden und Mitarbeitern motivieren das Unternehmen, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen.

 

 

Andere Artikel

11. November 2019

Luftbrücke feiert 30-jähriges Jubiläum

Eine besondere Veranstaltung wählte die Luftbrücke e. V., die von HACK PR in der Öffentlichkeitsarbeit begleitet wird, für ihr 30-jähriges Bestehen. Im Zentrum stand eine hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion, die sich um die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland drehte. Matthias Hack moderierte den kurzweiligen Abend. 70 Jahre Mittelstands- und Wirtschaftsunion der CDU/CSU, 30 Jahre Mauerfall und 30 Jahre Luftbrücke – diese […]

» mehr lesen
23. Oktober 2019

Ein Hoch auf die deutsche Sprache

Immer wieder kommt es zu gewaltigen Irritationen, weil deutsche Unternehmen mit unzureichendem Englisch werben. Wer das Buch “The Denglisch Master” von Robert Tonks (Edition Winterwork) gelesen hat, kommt zu einem ganz klaren Schluss: Nicht jedem Trend hinterherlaufen, sondern konsequent in der schönen deutschen Sprache kommunizieren!  Einige Beispiel können zeigen, wie Werbung in (D)Englisch voll daneben gehen kann. Wer mit “Never stop dressing” […]

» mehr lesen