« zurück
30. Juli 2020

SCP07 digital sehr gut aufgestellt

Im Rahmen der Bundesliga-Saison 2019/2020 hat der SCP07 im Bereich Kommunikation die nächsten Schritte gemacht. Dabei konnte der Club neue Rekordwerte bei den Zugriffszahlen auf den eigenen Medienkanälen verzeichnen und die Erwartungen an die Spielzeit deutlich übertreffen. Insbesondere im digitalen Bereich ist der SCP07 mittlerweile sehr gut aufgestellt.

Das vor zwei Jahren ins Leben gerufene SCP07-TV verzeichnete in der zweiten Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte satte 1,6 Millionen Aufrufe und drei Millionen Wiedergabe-Minuten. Auf Instagram hat der Club nun mehr als 50.000 Follower, was einem Zuwachs von mehr als 100 Prozent entspricht. Auch der Twitter-Kanal ist mit zwölf Millionen Impressionen sehr stark frequentiert.

Die Fokussierung auf die eigenen Kommunikationskanäle brachte dem SCP07 das gewünschte Ergebnis. Auf YouTube verdoppelte sich die Anzahl der Aufrufe auf 600.000 mit 38.000 Wiedergabe-Stunden. Auch bei Twitter gab es eine Verdoppelung bei den Impressionen. Insgesamt hat der SCP07 aktuell mehr als 200.000 Follower auf allen Kanälen, was einem Plus von gut 25 Prozent zum Vorjahr entspricht.

Andere Artikel

12. Mai 2022

Sechste Ausgabe des 1907 Magazins

Pünktlich zum Ende der Zweitliga-Saison 2021/2022 hat der SCP07 die sechste Ausgabe des 1907 Magazins veröffentlicht. Die Titelstory des 68-seitigen Hefts beschäftigt sich mit dem Präsidenten Thomas Sagel. Im Gespräch erzählt er von seiner eigenen Fußballer-Laufbahn, seiner Liebe zu Pferden und seinen Zielen im neuen Ehrenamt. „Die Nachwuchsarbeit liegt mir sehr am Herzen. Ich bin […]

» mehr lesen
03. Mai 2022

Heimathafen hebt die Prognose an

Mit einer Prognose von 200.000 Passagieren war der Flughafen Paderborn/Lippstadt in das Jahr 2022 gestartet. Nach dem Abebben der Corona-Pandemie und einer starken Frequenz in den Osterferien geht der Heimathafen davon aus, dass die Zahl der Fluggäste schneller steigt als ursprünglich vorgesehen. Mit Blick auf die voraussichtlichen Kapazitäten könnten 2022 bis zu 50 Prozent mehr […]

» mehr lesen