« zurück
14. März 2020

Drei Tipps für die PR zum Corona-Virus

Das neuartige Corona-Virus stellt auch eine Herausforderung für die Kommunikation in vielen Unternehmen und Organisationen dar. HACK PR gibt drei wichtige Tipps zum Umgang mit der aktuellen Situation und steht speziell auch für die Krisenkommunikation in Verdachts- und Infektionsfällen als Berater zur Verfügung.

1. Besonnen und konsequent handeln

Jetzt ist eine klare Position gefragt: Unternehmer müssen gerade dann Flagge zeigen, wenn keiner Verantwortung übernehmen will. In der jetzigen Situation geht es weniger um emotionale Botschaften, sondern um sachliche Informationen.

2. Gegen die Unsicherheit vorgehen

Es ist überall spürbar: Menschen haben Angst und sind verunsichert, weil die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen nicht absehbar sind. Kunden und Mitarbeiter brauchen deshalb eine klare Haltung und einen Plan. Wichtig ist dabei eine stringente und sachliche Kommunikation.

3. Gesundheit über den Profit stellen

Auch wenn es manchmal schwer fällt: In außergewöhnlichen Situationen greift eine reine finanzielle Betrachtung zu kurz. Mittelfristig zahlt es sich aus, im Umgang mit dem Corona-Virus der Gesundheit absoluten Vorrang zu gewähren. Darauf kann auch die Begründung einer Marke aufbauen.

Andere Artikel

17. Oktober 2021

Heilwald stärkt die Gesundheit

Große Anziehungskraft entfaltet der Heilwald Bad Lippspringe, der erste seiner Art in Nordrhein-Westfalen. Auch beim Thementag „Faszination Heilwald“ zeigten sich viele Besucher ganz begeistert, nutzten die Sport- und Gesundheitsangebote oder schlenderten durch die herbstliche Atmosphäre mit noch üppigem Grün.  Deutschlandweit einzigartig ist das Zusammenspiel von Wald und Heilklima. Hatha Yoga, Baummeditation oder Qi Gong – diese regelmäßigen […]

» mehr lesen
03. Oktober 2021

Spektakulärer Weltrekord am Heimathafen

Weltrekord am Flughafen Paderborn/Lippstadt: Das CYPRES Demo Team hat mit 6.341 Quadratmetern die größte Flagge am Himmel präsentiert und holte sich damit die Bestmarke zurück. Mehr als 1.000 Zuschauer verfolgten am Heimathafen das spektakuläre Ereignis. Nach der Landung gab es kein Halten mehr – da war pure Freude! Zu dem Sprungteam gehören neben Horst Salmen, der aus […]

» mehr lesen