« zurück
29. März 2016

Bewegte Bilder werden wichtiger

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – dieser Leitspruch beinhaltet auch für die Kommunikation sehr viel Wahrheit. Schon in der konventionellen PR-Welt spielten aussagekräftige Fotos neben ausdrucksstarken Texten eine große Rolle. Nunmehr rücken schrittweise bewegte Bilder in den Blickpunkt.

Nach Einschätzung der Unternehmensberatung Engel & Zimmermann AG setzt sich der Trend zum visuellen Zeitalter fort. Während sich die Überzeugung, dass Bewegtbilder wichtig sind, deutlich durchsetzt, mangelt es allerdings an einer durchdachten Strategie, um das Material auch zu verbreiten. Zumal manche Ergebnisse eher ernüchternd klingen.

Auf Youtube kommen Corporate Videos häufig nicht auf mehr als 200 oder 300 Zuschauer. Für den Einsatz der finanziellen Ressourcen natürlich ein unbefriedigendes Ergebnis. Allerdings lässt sich die Resonanz mit einfachen Mitteln deutlich steigern: Journalistisch gut aufbereitete Online-Newsletter und E-Magazine sind exzellente Medien, um die Verbreitung (und damit auch die Relevanz) zu erhöhen.

Andere Artikel

23. Mai 2019

Zweiter Aufstieg in die Bundesliga

Einen historischen Erfolg haben die Fußballer des SC Paderborn 07 erreicht: Zum zweiten Mal ist der Verein in die Bundesliga aufgestiegen! In einer Saison der Rekorde gelang den Paderbornern der direkte Durchmarsch von der 3. Liga in die höchste deutsche Spielklasse. Matthias Hack begleitet den SCP07 seit vielen Jahren als Leiter Kommunikation und Pressesprecher. Mit 76 Toren avancierte die Mannschaft von Chef-Trainer […]

» mehr lesen
16. April 2019

Gartenschau weiterhin sehr beliebt

Auch im zweiten Jahr nach der Landesgartenschau 2017 bleibt die Gartenschau Bad Lippspringe sehr beliebt. Kurz vor der Eröffnung der Hauptsaison konnten die Verantwortlichen von “Blumenpracht und Waldidylle” die Käuferin der 5.000. Jahreskarte begrüßen. Als “Renner” erwies sich bereits das Sparkassen-Waldleuchten, das im März 2019 mehr als 10.000 Besucher in den Park zog. Die 5.000. […]

» mehr lesen